Startseite
 

Kundenstimmen

Das sagen unsere Kunden

Deutscher Landwirte:

Schmidt Winter

Jeder kommt mit dem System wunderbar klar!


Betrieb Schmidt, Brodersby, Schleswig-Holstein

120 Kühe, 4 Arbeitskräfte - Iglu, Tränkeautomat

Vorher haben wir die Milch in Gefrierbeuteln eingefroren! Das Auftauen hat jedoch immer sehr viel Zeit gekostet. Als wir den ColoQuick auf der Eurotier gesehen und von dem zwölfmonatigen Rückgaberecht gehört haben, fiel die Entscheidung sehr schnell. Mittlerweile wird die Erstversorgung der Kälber von drei verschiedenen Personen gemanagt, und jeder kommt mit dem System wunderbar klar.

Eine strukturierte Arbeitswirtschaft im Bereich der Kolostrumversorgung!


Betrieb Winter, Brande-Hörnerkirchen, Schleswig-Holstein

230 Kühe, 6 Mitarbeiter

Das Problem mit der Biestmilchversorgung habe ich schon länger gesehen. Nachdem ich auf dem Kälberseminar von Holm&Laue gewesen bin, wusste ich, dass der ColoQuick das richtige Produkt für mich ist. Eine strukturierte Arbeitswirtschaft im Bereich der Kolostrumversorgung war dabei für mich das wichtigste Kaufargument! Die Kälber werden ca. eine Stunde nach dem Kalben per Nuckel mit bis zu vier Litern Kolostrum versorgt! Auf diese Weise haben wir es anschließend auch leichter, dass Kalb an den Nuckeleimer zu gewöhnen. Ich bin mir sicher, dass diese Art der Biestmilchversorgung zukünftig Standard sein wird!

Gosch Timm

Nur 15 Minuten und das Kolostrum ist trinkfertig!

Betrieb Gosch, Osterrade, Schleswig-Holstein

200 Kühe, 4 Mitarbeiter - Iglu, Veranda, Einzelhütten

Ich habe den coloQuick das erste Mal auf der NORLA 2010 gesehen und das System hat mich direkt interessiert! Sehr angenehm finde ich die Tatsache, dass ich einfach nur die Koffer ins Wasserbad stellen muss und das Kolostrum nach 15 Minuten trinkfertig ist. Danach hat man die Arbeit abgeschlossen und braucht sich keine Gedanken mehr zu machen. Bei meinem vorherigen System musste ich vorher immer noch ca. 1,5 Stunden auf's Auftauen warten!

Die Kälbergesundheit hat sich deutlich verbessert!

 

Betrieb Timm, Poyenberg, Schleswig-Holstein
100 Kühe, 3 Arbeitskräfte - Iglu, Veranda

Früher hat bei uns jedes Kalb die Biestmilch direkt von der eigenen Mutter bekommen - ungetestet und meistens auch zu spät. Seit wir den ColoQuick nutzen, hat sich die Kälbergesundheit deutlich verbessert. Dies ist für mich der wichtigste Aspekt und auch der Grund, warum ich das System jederzeit wieder kaufen würde!

Kuhl Sass_Hauschildt

Eine unglaubliche Arbeitsersparnis!

Betrieb Kühl, Stafstedt, Schleswig-Holstein220 Kühe, 4 Arbeitskräfte, Einzelhütten - Tränkeautomat

Eine optimale Biestmilchversorgung war für uns der Hauptgrund für die Anschaffung des ColoQuick-Systems. Vorher haben wir immer zu zweit die Kuh direkt nach dem Kalben abgemolken und das Kolostrum frisch vertränkt. Heute kann eine Person die ganze Biestmilchversorgung problemlos alleine durchführen - eine unglaubliche Arbeitsersparnis! Jeder Mitarbeiter lässt das gleiche Programm ablaufen und macht es kein bisschen schlechter als ich. Wir möchten das Gerät keine Minute mehr missen!

Einfach, solide, durchdacht und fremdarbeitskraftfreundlich!

 

Betrieb Sass-Hauschildt, Hemdingen, Schleswig-Holstein

450 Kühe, 7 Arbeitskräfte - Einzelhütten, Großraumiglu, Milchtaxi

 

Die Entscheidung für den ColoQuick ist mit der Umstellung des gesamten Kälberhaltungskonzeptes gefallen. Unsere Kälber werden heute während der gesamten Milchperiode in Einzelhütten gehalten. Unser Ziel ist es, das Geburtsgewicht der Kälber in den ersten 50 Tagen zu verdoppeln. Dafür ist es immens wichtig, den Kälbern eine schnelle und gute Biestmilchversorgung zu garantieren. Wir haben schon einiges ausprobiert, bevor wir uns letztendlich für den ColoQuick entschieden haben. Dabei stellte das Auftauen des gefrorenen Kolostrums immer das größte Problem dar - ohne Kompromisse war da nichts zu machen! Das ColoQuick-System ist absolut einfach, solide, durchdacht und vor allem fremdarbeitskraftfreundlich!

Voss Sonnichsen

Es ist jetzt alles einfacher!

Betrieb Voss, Arpsdorf, Schleswig-Holstein

110 Kühe, 3 Arbeitskräfte - Tränkeautomat

 

Anfangs habe ich mir immer notiert, welches Kalb ich mit dem ColoQuick fütterte. Dann habe ich es ganz schnell bei jedem Kalb gemacht. Das System ist gut und die die Sache mit dem Auftauen ist eine schnelle und gute Lösung. Bisher war eine optimale Fütterung der Kälber aufgrund des hohen Zeitaufwandes gar nicht möglich, doch jetzt ist alles kein Problem mehr. Es hat mir nicht gefallen, wie die Kälber ihre Biestmilch bekommen oder oftmals eben auch nicht bekommen haben. Zudem war es viel Stress und Arbeit, sich schnell um alles zu kümmern, zum Beispiel das sofortige Melken der Kuh. Nun ist es wesentlich einfacher: Die Milch wird ganz entspannt untersucht und anschließend eingefroren.

Ein klares System, absolut empfehlenswert!

 

Betrieb Sönnichsen, Risum-Lindholm, Schleswig-Holstein

400 Milchkühe, 5 Arbeitskräfte - Einzelhütten, Kälbergarten, Iglu, Veranda, Milchtaxi

 

Früher haben wir immer zu wenig Biestmilch gefüttert und hatten dadurch Probleme. Unter dem starken Wachstum unseres Betriebes haben auch die Kälber gelitten. Durch den Tierzukauf wurden außerdem eine Menge fremder Krankheitskeime in den Betrieb geschleppt, wodurch die Situation noch schwieriger wurde Am ColoQuick gefällt mir besonders, dass er einfach zu bedienen ist. Wir haben eine genaue Arbeitsanweisung, was nach der Geburt eines Kalbes zu tun ist. Daran müssen sich alle Mitarbeiter halten. Es gibt ein klares System, dass gut zu unserem Betrieb passt!

Albers Burfeind

Die Kolostrumversorgung ist jetzt viel entspannter!

Betrieb Albers, Drage, Schleswig-Holstein
130 Milchkühe, 3 Arbeitskräfte - Tränkeautomat

 

Der ColoQuick macht das Kälberfüttern so viel leichter. Früher haben wir die Milch in Cola-Flaschen eingefroren: Das Auftauen hat ewig gedauert und man hatte keine Kontrolle über die Temperatur. Seit der ColoQuick auf dem Hof ist, ist die Erstversorgung viel entspannter. Auch wenn nachts ein Kalb geboren wird, weiß ich, dass ich nach einer halben Stunde wieder im Bett liege.

 

Es musste etwas passieren!

 

Betrieb Burfeind-Haack KG, Himmelpforten, Niedersachsen

370 (320) Kühe, 8 Arbeitskräfte - Milchtaxi

 

Wir hatten sehr viele Probleme mit den Kälbern. Das Wachstum war zu gering und in den ersten Wochen hatten wir immer Durchfallprobleme. Da musste einfach etwas passieren! Mit dem ColoQuick sind wir sehr zufrieden! Das Handling ist viel leichter und die Kälberverluste haben deutlich abgenommen. Auch das Wachstum hat sich wesentlich verbessert und die Kälber sehen auch nach zwei oder drei Monaten viel kräftiger und gesünder aus.

Meyer Nohrnberg

Die Biestmilch ist häufig zu schlecht!

 

Betrieb Meyer-Scharringhausen GbR, Kirchdorf, Niedersachsen

240 Kühe, 4 Arbeitskräfte - Milchtaxi, Veranda

 

Wir hatten sehr starke Durchfallprobleme bei den Kälbern und auch nach den Impfungen war das Ergebnis immer noch unbefriedigend. Es folgte der Entschluss, an der Gesamtsituation etwas zu ändern. Dazu gehörte vor allem die Kolostrumversorgung. Durch Untersuchungen haben wir festgestellt, dass die Biestmilch doch häufig zu schlecht ist. Aber wie macht man es besser? Das ColoQuick-System bietet die ideale Grundlage und die Kälbergesundheit hat sich seitdem zum Positiven verändert.

Man kann nicht viel falsch machen!

 

Betrieb Nöhrnberg, Stuhr, Niedersachsen

40-60 Kühe, 1,5 Arbeitskräfte - Großraumiglu, Tränkeautomat, Fressgitter

Die Kälber bekommen durch den ColoQuick ein gutes "Startkapital"! Wenn die ersten vier Liter Kolostrum im Kalb sind, ist man auf der sicheren Seite. Zudem hat man immer eine feste Routine, nach der man arbeitet. Man kann einfach nicht viel falsch machen!

Seeba Jungs

Die Kälber sehen jetzt deutlich besser aus!

 

Betrieb Seeba, Plönjeshausen, Niedersachsen170 Kühe, 4 Arbeitskräfte

 

Bei einer Betriebsbesichtigung haben wir den ColoQuick zum ersten Mal gesehen. Besonders imponiert haben uns die Kälber - die sahen wirklich hervorragend aus! Seitdem wir den ColoQuick benutzen, haben wir lediglich ein einziges Kalb veloren. Und im direkten Vergleich sehen die "ColoQuick-Kälber" auch deutlich besser aus.

Zeit ist der begrenzende Faktor!

Betrieb De Jungs GbR, Bockhorn, Niedersachsen
380 Kühe, 8 Arbeitskräfte - Milchtaxi Pasteur, ColoQuick, Veranda

Wir hatten immer Probleme, die Milch warm zu den Kälbern zu bekommen. Auch wenn die Kühe direkt abgemolken wurden, hatte die Milch nie die richtige Temperatur. Außerdem ist Zeit bei uns der begrenzende Faktor, so dass wir uns nach einer Lösung für die Kolostrumversorgung umgesehen haben. Seit wir den ColoQuick einsetzen, sehen die Kälber einfach besser aus. Ich würde das Gerät immer wieder kaufen!

Felde

Gleiche Behandlung für alle!

 

Betrieb Zum Felde GbR, Ahlerstedt, Niedersachsen

830 Kühe, 12 Arbeitskräfte

Wir arbeiten in der Reproduktion gerne mit unseren eigenen Tieren, deswegen ist mir die Kälberaufzucht so wichtig. Da wir dreimal am Tag melken, hatten wir anfangs arbeitswirtschaftliche Probleme. In der Nachtschicht wurden die neugeborenen Kälber meistens nicht ausreichend versorgt, da wir kein adäquates System für die Erstversorgung hatten. Mittlerweile haben wir durch den ColoQuick Routine in die Abläufe gebracht, so dass es zwischen den Kälbern, die tagsüber und denen, die nachts geboren werden, keine Unterschiede mehr gibt!

Dänische Landwirte:

fam_bulder knud_vestergaard lindegaard kidmoselund
Familien Bulder
Aalestrup, 167 Kühe
"Jetzt bekommen alle Kälber einen perfekten Anfang im Leben - wir freuen uns sehr über das coloQuick System"
Knud Vestergaard
Karup, 176 Kühe
"Dieses System ist so einfach, dass alle mitmachen können"
I/S Lindegaard
Brørup, 432 Kühe
"Jetzt sind alle 4 Mitarbeiter ver­antwortlich - alle tun sie es auf dieselbe Weise - es klappt"
Kidmoselund
Ejstrupholm, 300 Kühe
"Es ist sehr schön, dass wir jetzt davon unabhängig sind, die Kuh sofort nach dem Kalben melken zu müssen. Wir können das System nur anderen empfehlen"
niels_dengso john_hansen henrik_kjaer brian_braad_jensen
Niels Dengsø
Løgstrup, 270 Kühe
"Das coloQuick ist eine Revolution im Vergleich zu dem, was wir früher getan haben. Es ist so ein­fach - und gleichzeitig spart es Arbeitszeit ein"
John Hansen
Nr. Nebel, 515 Kühe
"Jetzt sehen wir wirklich, wie die Qualität des Kolostrums schwankt. Es ist so wichtig, dass sie geprüft wird"
Henrik Kjær
Københoved, 230 Kühe
"Wir freuen uns sehr über das coloQuick System. Jetzt bekommt das Kalb sein 4 Liter Kolostrum - und dann melken wir die Kuh gleichzeitig mit den anderen Kühen"
Brian Braad Jensen
Brande, 275 Kühe
"Es ist sehr einfach das coloQuick zu verwenden - und das bedeutet eine große Entlastung unserer täglichen Arbeit"
n_h_nordendahl jan_bering iglso marcel_moes
N. H. Nordendahl
Nykøbing Mors, 284 Kühe
"Wir können das coloQuick System anderen nur empfehlen. Jetzt vertränken alle Mitarbeiter das Kolostrum auf dieselbe - und korrekte - Weise jedes Mal"
Jan Bering
Østervrå, 145 Kühe
"Mit diesem System sind wir schon auf dem Weg zu einem jüngeren Kalbenalter"
Iglsø Fællesstald
Stoholm, 512 Kühe
"Wir freuen uns sehr über das coloQuick System"
Marcel Moes
Fjerritslev, 223 Kühe
"Das System ist ja arbeitsmäßig unentbehrlich"
soren_falkner skelsgaard wim_van_der_wier thorbjorn_thomsen
Søren Falkner
Lintrup, 160 Kühe
"Die Kälber sind tatsächlich leichter zu motivieren, wenn wir sofort vertränken. Wir haben kein einziges Kalb verloren seitdem wir mit dem coloQuick anfingen"
I/S Skelsgaard
Thisted, 274 Kühe
"Jetzt verlassen wir den Stall mit gutem Gewissen - wir sind uns ja sicher, dass das Kalb den besten Anfang im Leben bekommen hat"
Wim van der Wier
Gedsted, 210 Kühe
"Wir freuen uns sehr über unsere Investition - wir könnten das coloQuick System bestimmt nicht entbehren"
Thorbjørn Thomsen
Sindal, 460 Kühe
"Seit den letzten 2 Monaten verwenden wir kein Serum mehr. Die Kälber sind ganz einfach gesünder".
bent_moller_larsen kirkegaard jens_madsen jens_lykou_petersen
Bent Møller Larsen
Østervrå, 154 Kühe
"Jetzt bin ich mir immer sicher, dass alle Kälber 4 Liter bekommen - ein sehr gutes System"
Kirkegaard
Randers, 135 Kühe
"Obwohl es früher sehr gut ging, müssen wir sagen, dass die Kälber jetzt markant besser sind"
Jens Madsen
Tjele, 176 Kühe
"Ein Kalb ist nicht geboren worden, ehe es sein Kolostrum bekommen hat - es ist ein sehr gutes System"
Jens Lykou Petersen
Løgumkloster, 370 Kühe
"Das Wichtigste ist, dass wir alle herausfinden können, wie es funktioniert. Ein sehr cleveres System"
lilholt wijnand_baack sten_norgaard ole_munch
Lilholt
Hjørring, 420 Kühe
"Die Handhabung ist der ganz große Hit, alle können hier mitmachen!
Wijnand Baack
Randers, 141 Kühe
"Ein sicheres System - und so schön dass wir in Verbindung mit dem Kalben die Kuh nicht melken müssen"
Sten & Anders Nørgård
Hostebro, 190 Kühe
"Erstes Wort, das mir einfällt, wenn es um das coloQuick geht, ist "idiot gesichert". Alle können hier mitmachen"
Ole Munch
Horsens, 142 Kühe
"Wir freuen uns sehr über das System. Jetzt wird die Arbeit erledigt - und alle tun die Dinge auf dieselbe Weise"
poul_nielsen bent_schroder jorgen_nielsen esben_ravn_larsen
Poul Nielsen
Møldrup, 200 Kühe
"Eine der besten Investitionen, die wir gemacht haben. Hier bekommen wir direkt etwas fürs Geld"
Bent Schröder
Løgumkloster, 550 Kühe
"Ein gutes System für sowohl die Kuh als auch das Kalb. Die Kühe stressen nicht, da wir sie nicht sofort melken müssen"
Jørgen Nielsen
Holsted, 310 Kühe
"coloQuick ist ein sehr gutes System. Wir möchten es bestimmt niemals loswerden"
Esben Ravn Larsen
Spøttrup, 168 Kühe
"Jetzt haben wir die Kolostrum-Vertränkung vollständig unter Kontrolle"
herman_iversen a_jensen ulrik_jakobsen fruerlund
Herman Iversen
Nykøbing Mors, 202 Kühe
"Die Kälber sind jetzt viel besser und gesünder"
A. & J. Jensen
Skanderborg, 150 Kühe
"Wir werden niemals ein einfacheres oder besseres System als das coloQuick erleben"
Ulrik Jakobsen
Sunds, 245 Kühe
"Nachdem wir coloQuick in Gebrauch genommen haben, erleben wir keine Durchfälle"
Fruerlund I/S
Kjellerup, 425 Kühe
"Es ist sehr wichtig, die Arbeitsverfahren zu systematisieren - wenn es im Betrieb mehrere Mitarbeiter gibt"
hendrik_breunese erling_bonde leif_jensen hansen_matthiasen
Hendrik Breunese
Nordenskov, 368 Kühe
"Die Kälber sind ja diejenigen, die für uns in Zukunft das Geld verdienen müssen - deshalb ist das Kolostrum so wichtig"
Erling Bonde
Borris, 400 Kühe
"Ich bin ziemlich überrascht, dass wir uns so sehr über das coloQuick freuen. Es ist so gut und so einfach"
Leif Jensen
Løgstør, 450 Kühe
"Es ist viel einfacher, als wir uns vorgestellt hatten - und es besteht kein Zweifel, dass es die Grundlage für bessere Kälber schafft"
Hansen & Matthiasen
Højer, 600 Kühe
"Dieses System ist viel besser als die Verwendung eines Kühlschranks - jetzt sind wir Herr der Lage"
fam_kloosterman kabel hosttup_ostergaard kirstinesminde
Fam. Kloosterman
Tistrup, 335 Kühe
"Das coloQuick in einer Kombination mit dem Milchtaxi hat unseren Kälbern einen riesigen Auftrieb gegeben"
I/S Kabel
Skive, 150 Kühe
"Das coloQuick System ist sehr einfach - und wir erleben viel bessere Kälber"
Høstrup Østergaard
Haderup, 300 Kühe
"Verständliches und sehr einfaches System, alle Mitarbeiter vertränken immer das Kolostrum auf korrekte Weise"
Kirstinesminde
Fjerritslev, 276 Kühe
"Wir haben einen ganz klaren Zuwachs unserer Kälber gesehen"
haurbak_vestergaard jorgen_p_johansen henning_konstman gunnar_forum
Haurbak Vestergaard I/S
Kjellerup, 322 Kühe
"Wir bereuen nur ein Ding - dass wir uns erst jetzt ein coloQuick angeschafft haben"
Jørgen P. Johansen
Vandel, 191 Kühe
"coloQuick ist das Beste, was man für sein Geld bekommt"
Henning Konstman
Skærbæk, 160 Kühe
"coloQuick ist eine große Hilfe im Kampf gegen Paratuberculosis-Probleme"
Gunnar Forum
Skals, 400 Kühe
"Jetzt haben wir alles systematisiert - und es lohnt sich"
kuhr herluf_s_pedersen michael_h_nielsen allan_sand_christensen
I/S Kuhr, Hedegård
Rødkjærsbro, 360 Kühe
"Unsere Hoffnung war, dass die Zuteilung des Kolostrums einfacher wurde -so war es - aber unsere Kälber wurden auch viel besser"
"Unsere Hoffnung war, dass die Zuteilung des Kolostrums einfacher wurde -so war es - aber unsere Kälber wurden auch viel besser"
Herluf S. Pedersen
Ølgod, 248 Kühe
"Jetzt haben wir alles systematisiert - sie verwenden alle hier in der Farm dieselbe Routine. Das ist ein großer Vorteil"
Michael H. Nielsen
Aulum, 139 Kühe
"Die Kälber sind nun viel robuster. Wir wurden plötzlich darauf aufmerksam, wie wichtig das Kolostrum wirklich ist"
Allan Sand Christensen
Ingstrup, 350 Kühe
"Wir sahen eine klare Verbesserung, als wir den Kühlschrank durch den Gefrierschrank und das coloQuick ersetzt haben"
cyril_post thomas_almosetoft torben_christensen aage_schmidt_lund
Cyril Post
Sindal, 187 Kühe
"Wir können das System überhaupt nicht entbehren. Wir erleben keine Probleme mit den Kälbern, seitdem wir mit dem coloQuick angefangen haben"
Thomas Almosetoft
Rødding, 157 Kühe
"Früher haben wir die Mikrowelle verwendet - das war ein Fehler - sehen wir jetzt ein. Wir haben überhaupt keinen Ärger mehr"
Torben Christensen
Millinge, 146 Kühe
"Wir vertränken 4 Liter an das Kalb sofort nach der Geburt - und wir müssen die Kuh nicht zuerst melken - es klappt"
Aage Schmidt Lund
Rødding, 356 Kühe
"Wir sind mit dem coloQuick sehr zufrieden - wir haben ein gutes Gefühl und wissen, dass alle Kälber einen ganz perfekten Anfang des Lebens bekommen"
gyllingnaes_gods wim_van_logtestijn viderupgaard vrejlev_kloster
Gyllingnæs Gods
Odder, 258 Kühe
"Jetzt machen wir die Arbeit auf dieselbe Weise - sehr schnell und so einfach"
Wim van Logtestijn
Årre, 325 Kühe
"coloQuick hat alle Durchfälle der Kälber entfernt - und im Allgemeinen haben wir bessere Kälber bekommen"
Viderupgård
Nibe, 500 Kühe
"Wir freuen uns sehr über das coloQuick, heute sind unsere Kälber gar nicht krankheitsanfällig"
Vrejlev kloster
Vrå, 392 Kühe
"Super System - wir können es nur anderen empfehlen"
preben_laursen karsten_juhl hadberg_rasmussen per_barup
Preben Laursen
Karup, 283 Kühe
"Eine sehr gute Investition - unsere Kälber sind jetzt besser und kräftiger"
Karsten Juhl
Aabenraa, 399 Kühe
"Jetzt erledigen alle die Arbeit auf dieselbe Weise - egal wer auch für die Kolostrum-Vertränkung sorgt"
Hadberg-Rasmussen
Kerteminde, 150 Kühe
"Wir freuen uns sehr über das coloQuick - die Kälber sind viel gesünder - sie haben nicht so viele Durchfälle und werden auch schneller wieder gesund"
Per Barup
Frøstrup, 131 Kühe
"Das Kolostrum ist jetzt immer der korrekten Temperatur - egal wer für die Vertränkung sorgt"
jonna_nielsen fam_kristensen ralf_sanderink fam_b_jensen
Jonna & S.E. Nielsen
Hesselager, 450 Kühe
"Ein fantastisches System. Wir haben jetzt viel bessere Kälber - gleichzeitig ist alles einfacher geworden"
Familien Kristensen
Karup, 275 Kühe
"Es besteht kein Zweifel, dass eine verbesserte Kolostrum-Handhabung die Grundlage für bessere Kälber schafft"
Ralf Sanderink
Ribe, 300 Kühe
"Alle Schwierigkeiten mit dem Auftauen in der Mikrowelle ist glücklicherweise nicht mehr aktuell - dieses System ist viel besser"
Familien B. Jensen
Randers, 200 Kühe
"Wir erleben sowohl eine höhere Milchleistung als auch ein jüngeres Kalbenalter. Unsere Kälber sind jetzt markant gesünder"
per_kristiansen henrik_vandborg fam_muskens peter_clausen
Per Kristiansen
Lemvig, 351 Kühe
"Es ist so schön, dass wir die Kuh nicht melken müssen, ehe wir das Kolostrum vertränken können. Es ist ein großer Vorteil"
Henrik Vandborg
Hobro, 190 Kühe
"Früher haben wir versucht, Kolostrum im Kühlschrank aufzubewahren, aber konnten es nicht kontrollieren. Jetzt ist die Kolostrum-Handhabung ganz unter Kontrolle"
Familien Müskens
Give, 191 Kühe
"Jetzt sind wir uns sicher, Kolostrum erstklassiger Qualität immer auf Lager zu haben. Das ist schön"
Peter Clausen
Vejen, 370 Kühe
"Es ist beruhigend zu wissen, dass alle Kälber die beste Qualität des Kolostrums bekommen"
torben_rasmussen herman_nielsen sejersbol volsted
Dueholm
Skive, 225 Kühe
"Eine große Entlastung - ganz enorm - und gleichzeitig fantas­tisch für die Kälber - das Beste, was wir jemals getan haben"
Herman Nielsen
Ulstrup, 800 Kühe
"Seit vielen Jahren war unser Fokus auf die Kälber - mit diesem System ist es viel einfacher geworden"
Sejersbøl I/S
Thisted, 535 Kühe
"Von Geburt bis Versorgung des Kalbs mit dem lebens­wichtigen Kolostrum vergehen 22 Minuten"
Volsted I/S
Holstebro, 180 Kühe
"Super System. Haben überhaupt keine negativen Kommentare. Jetzt tun wir alles mit dem Kolostrum auf dieselbe Weise"
jakob_gade i/s bruun lillebaekgaard hardy_larsen
Jacob Gade
Skals, 180 Kühe
"Seit einem Jahr erleben wir keine Kälbersterblichkeit mehr - und haben im Jahr 2010 die Kälber mit Penicillin auch nicht behandelt.
I/S Bruun
Varde, 300 Kühe
"Dieses System ist einfacher und besser. Es entspricht völlig unseren Erwartungen"
Lillebækgaard I/S
Gram, 180 Kühe
"Das Kalb bekommt jetzt sein Kolostrum gerade nach der Geburt. Früher mussten wir zuerst die Kuh melken. Es ist jetzt viel besser und einfacher"
Hardy Larsen
Løgstør, 430 Kühe
"Wir haben viel bessere Kälber mit einem größeren Zuwachs bekommen. Alles in allem bedeutet das eine bessere Finanzlage"

CMS og webdesign: ProCore